Sie befinden sich hier : Startseite Tagebuch 2021202020192018201720162015201420132012201120102009200820072006 -1997

Kunst auf dem Campus - Spurensuche, Kunstforum '99 e.V. Rheinbach - 2006


Einladungskarte zu Kunst auf dem Campus Spurensuche


Professor Heijo Klein eröffnet die Ausstellung Charlotte Esch legt letzte Hand an Ihre Präsentation

Objekte von Charlotte Esch mit Besuchern

"Papier, Paper Art 06", Kunstkreis Rolandseck - 2006

Die Werke sind meine Interpretation und entstanden aus meiner Suche nach den Tugenden und dem Bogen des Lebens vom Beginn bis zum Ende.

Das Objekt Geburt Lebensmitte Lebensende Tod von Charlotte Esch

Spurensuche I


1: "Geburt"
Beginn des Lebens.
Der Mensch: Körper, Geist und Seele - eine Einheit.
Mit unserer Geburt beginnt gleichzeitig unser Sterben (dargestellt mit schwarz gemalter Papierecke vorne rechts).

2: "Lebensmitte"
Der Mensch steht in der Mitte seines Lebens; in der Fülle seiner ganzen Kraft. Der Mensch ist auf der Suche, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Der Tod begleitet ihn - folgt ihm auf dem Fuße.

3: "Lebensende"
Der alternde Mensch, körperlich und geistig gebeugt, geht dem Tod entgegen. Dieser Zustand entzieht ihm seine Energie.

4: "Tod"
Das Körperliche ist Vergangenheit, wird beerdigt, wird zu Staub. Geist und Seele sind frei, existieren weiter.

Somit bleibt das Leben eine ewige Spurensuche.

Das Objekt Facetten des Lebens in der Gallerie von Charlotte Esch

Spurensuche II

Facetten I

gerade, lange Facetten: klar, geordnet, mutig, strebsam, geradlinig, zielgerichtet, ehrlich

Facetten II

kleine Facetten: vielschichtig, individuell, auffangend, beruhigend, ausgleichend

Facetten III

beide Facetten, groß und klein: gegensätzliches - verbindendes
alles ist möglich - der Reichtum an Vielschichtigkeit
Spannungsbogen - Mann / Frau
in der Diagonale entsteht die Ruhe

Somit bleibt der Mensch ein individuelles Wesen, auf der Suche nach sich und seiner Welt.

Frau Bassi und Frau Esch im Gespräch vor den Objekten Eingangsbereich zum Erfühlen des Papiers Künstlergruppe um Frau Bassi drei Collagen von Charlotte Esch in der Ausstellung


Artikel im Generalanzeiger Bonn, 14.03.2006